Die Gablinger SPD schafft Wohnraum – bislang erst für Meisen.

Veröffentlicht am 17.10.2020 in Kommunalpolitik

Nach dem Motto "Neues gemeinsam gedacht, Neues gemeinsam gemacht" haben fleißige Hände Meisenhäuschen gezimmert. Diese Brutkästen sollen in den Bäumen des Gemeindegebiets aufgehängt werden, die von den sogenannten Eichenprozessionsspinnern befallen sind.

Eichenprozessionsspinner gehören zur Ordnung der Schmetterlinge. Sie haben sich in den vergangenen Jahren, bedingt durch den Klimawandel, rasant verbreitet. Auch der Raum Augsburg blieb davon nicht verschont. Die Larven dieser Schädlinge, deren Eier auf Eichen, manchmal auch Buchen, abgelegt werden, ernähren sich nach dem Schlüpfen dann von den Blättern der betroffenen Bäume. Und hier kommen die Meisen ins Spiel. Als natürliche Fressfeinde der Falter können Kohl- und Blaumeisen den Befall durch die Schädlinge eindämmen.

Insgesamt acht dieser Vogelhäuser werden in den kommenden Wochen aufgehängt werden. Die Bausätze der Meisenbrutkästen wurden von der Gablinger SPD kostengünstig von der Ausbildungswerkstatt des bfz Augsburg, also einem der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft, erworben.

Auch den weiteren Unterhalt der Meisenhäuschen wird die Partei finanzieren. Denkbar wären aber auch Kooperationen und Patenschaften. Einige Firmen aus dem Umland sprachen bereits ihre Unterstützung aus.

 

Silke Haarmann

 
 

Logo SPD Gablingen

 

 

Unsere Positionen BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD